Portfolio Management für Privatpersonen

Wir investieren ausschliesslich in Anlagen, die Sie verstehen. Dies sind kosteneffiziente, transparente und liquide Direktanlagen. Das Portfolio Management erfolgt antizyklisch, langfristig und diszipliniert. Nach guten Börsenphasen wird der Aktienanteil in Richtung Zielquote zurückgenommen und in Baissen entsprechend aufgestockt. Aktivistisches Trading betreiben wir nicht, da dies für Sie nur unnötige Kosten verursachen würde.
Wie wird der Aktienteil umgesetzt?
Bei den Aktien führen wir ein gut diversifiziertes und wertorientiertes Portfolio aus globalen Branchenführern. Diese haben unter Beweis gestellt, dass sie eine nachhaltige Wertschöpfung erzielen und auch durch Krisen navigieren können. Die Firmen kommen aus westlich geprägten Ländern, die hinsichtlich Corporate Governance, Eigentumsrechten, Nachhaltigkeitsberichterstattung, Börseninfrastruktur und politischer Stabilität unseren Mindestanforderungen genügen. Ergänzt wird das Aktienportfolio durch einen begrenzten Anteil an kleinen und mittelgrossen, börsengehandelten Schweizer Unternehmen (Small and Mid Caps). Mittels tendenzieller Gleichgewichtung (anstelle einer Kapitalisierungsgewichtung) – das heisst, alle Positionen sind in etwa gleich gross – erreichen wir bei den Aktien eine bessere Risikostreuung und vermeiden dadurch Konzentrationsrisiken. Chronisch margenschwache Branchen und nicht-nachhaltige Titel werden aktiv von uns ausgeschlossen.
Wie erfolgt das Portfolio Management bei Anleihen?
Bei den Anleihen investieren wir primär in Ihrer Heimwährung und streben ein hinsichtlich Schuldnertypen diversifiziertes Portfolio aus qualitativ hochstehenden Titeln an. Dies sind sowohl Unternehmensanleihen als auch Anleihen öffentlichrechtlicher Schuldner. Aufgrund dieser Qualitäts- und Sicherheitsüberlegungen verzichten wir auf ewige, nachrangige oder hybride Anleihen und führen keine Wandelanleihen oder «High Yield Bonds». Ihr Risikobudget sollte langfristig mit der Aktienquote abgedeckt sein, während die Anleihen Sicherheit und Stabilität ins Portfolio bringen sollen. Daher machen wir aus Überzeugung keine Qualitätskompromisse. Wir verlassen uns nicht nur auf die offiziellen Credit Ratings, sondern nehmen selbst eine Schuldnerbeurteilung vor. Auch auffällige Preisveränderungen werden von uns systematisch überwacht.
Wie wird das antizyklische Element in meinem Portfolio sichergestellt?

Das antizyklische Element auf Stufe der Anlagekategorien stellen wir im Portfolio Management bei Mischmandaten (das sind alle Mandate, die nicht reine Aktienmandate sind) durch das Festsetzen von Bandbreiten rund um die für Sie individuell definierte strategische Aktienquote sicher. Es erfolgt ein Nachkauf in der Krise, das Laufenlassen bei Erholung sowie ein sogenanntes Rebalancing, wenn sich die Aktienquote durch den Anstieg des Marktes zu weit vom strategischen Wert entfernt. So wird der Aktienanteil durch Gewinnmitnahmen antizyklisch in Richtung des strategischen Wertes zurückgeführt. Dies ermöglicht uns, für Sie eine langfristige, antizyklische Steuerung des Portfolios durchzuführen.

Auf Stufe der einzelnen Titel erfolgt periodisch ebenfalls ein Rebalancing. Dabei werden selektiv Gewinnmitnahmen gemacht, um dadurch die Positionsgrössen wieder in Richtung der erwähnten Gleichgewichtung zu bringen. Ganze Positionen werden dann veräussert, wenn wir aufgrund fundamentaler Faktoren zum Schluss gelangen, dass wir künftig in ein bestimmtes Unternehmen nicht mehr investieren wollen.

Wie wird mein Portfolio aufgebaut?

Beim Aufbau eines neuen Portfolios gehen wir zeitlich gestaffelt vor, wenn Sie Liquidität einbringen. Wichtig ist uns eine Diversifikation auf der Zeitachse, da es das optimale Timing nicht gibt. Dadurch soll vermieden werden, dass Sie für den Einstieg den schlechtest möglichen Zeitpunkt vor einer Marktkorrektur erwischen. Wir streuen folglich den Aufbau Ihres Portfolios je nach Marktverlauf über eine Zeitperiode, die mehrere Monate betragen kann. Die Opportunitätskosten der Absicherung gegen einen suboptimalen Einstiegszeitpunkt sind eine geringere Partizipation während des Aufbaus im Falle von steigenden Märkten.

Wozu dient das Research?

Unsere professionelle Analyse hat primär die Aufgabe, im Sinne des Risikomanagements qualitativ erstklassige Aktien und Anleihen zu selektionieren, die langfristig Erfolg und nicht kurzfristiges Spektakel versprechen. Einmal evaluiert, werden unsere Qualitätswerte kontinuierlich überwacht. Wir sind überzeugt, dass insbesondere die liquiden Märkte sehr effizient sind. Das heisst, die Preise reflektieren alle verfügbaren Informationen. Deshalb wird Research als «Prognose-Lieferant» aus unserer Sicht enorm überschätzt. Es gibt diverse Asset Manager mit Hunderten von Analysten; deren Anlageperformance ist dennoch oft sehr ungenügend. Meist sind Analysten zudem inhärent prozyklisch. Die von uns praktizierte Titelselektion folgt dagegen einem sehr systematischen Selektionsprozess ohne kurzfristigen Prognosecharakter.

Wer entscheidet über die Anlagen?

Die Steuerung der verschiedenen Anlagekategorien wird über den Anlageausschuss definiert. Der Anlageausschuss befindet auch über die Aktien, die in unseren Mandaten zugelassen sind, sowie anleihenseitig über die zugelassenen Schuldner. Die Umsetzung des konkreten Kundenportfolios erfolgt durch den Mandatsverantwortlichen in enger Zusammenarbeit mit dem Portfolio Manager.

Corinne Wicki
«Unsere antizyklische, transparente, kostengünstige und wissen­schaftlich fundierte Anlagepolitik führt langfristig zu einer überdurch­schnittlichen Anlage­leistung.»
Corinne Wicki, Portfolio Manager
Dr. Pirmin Hotz Vermögensverwaltungen AG
Dorfstrasse 16 | 6340 Baar, Schweiz | +41 41 767 46 00
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Bitte JavaScript aktivieren, um das Formular zu senden