Portfolio Management für Institutionelle

Wir investieren ausschliesslich in kosteneffiziente, transparente und liquide Direktanlagen. Das Portfolio Management erfolgt antizyklisch, langfristig und diszipliniert. Bei Mischmandaten wird nach guten Börsenphasen der Aktienanteil in Richtung Zielquote zurückgenommen und in Baissen entsprechend aufgestockt.
Wird das Portfolio aktiv geführt?

Bei den liquiden Anlagen gehen wir von effizienten Märkten aus. Daher betreiben wir kein aktivistisches Trading basierend auf Kursprognosen; dies würde nur unnötige Kosten für das Portfolio Management verursachen. Das Research als «Prognose-Lieferant» wird aus unserer Sicht enorm überschätzt. Die kurzfristige Jagd nach Alpha ist nicht zielführend. Hingegen sind wir überzeugt, dass langfristig eine optimale und ausgewogene Vermögensstruktur und der Fokus auf Qualität entscheidend sind. Wir betreiben demzufolge ein aktives Qualitäts- und Risikomanagement basierend auf unserer Analyse. Wichtig ist uns beispielsweise das Vermeiden von Klumpen- oder Konzentrationsrisiken auf Titel- oder Branchenebene, die in gängigen Indizes bestehen können. Weiter geht es um den Ausschluss chronisch unprofitabler und nicht-nachhaltiger Subsektoren. Werden auf diese Art robuste und widerstandsfähige Portfolios geführt, besteht ein aktives Element in dem Sinn, dass die Portfolios über eine ausgewogenere Zusammensetzung verfügen als ein gängiger, kapitalisierungsgewichteter Index. Insbesondere bei Anleihen ist die gängige Gewichtungslogik gemäss der Marktkapitalisierung grotesk, weil die Schuldenkönige den grössten Anteil im Portfolio stellen.

Wie erfolgt die Steuerung der Anlagekategorien (taktische Asset Allocation)?

Basis ist ein Bandbreiten-Rebalancing: Das antizyklische Element auf Stufe der Anlagekategorien stellen wir im Portfolio Management bei Mischmandaten durch das Festsetzen von Bandbreiten rund um die strategische Aktienquote sicher. Es erfolgt ein Nachkauf in der Krise, das Laufenlassen bei Erholung sowie ein Rebalancing, wenn sich die Aktienquote durch den Anstieg des Marktes zu weit vom strategischen Wert entfernt. So wird der Aktienanteil durch Gewinnmitnahmen antizyklisch in Richtung des strategischen Wertes zurückgeführt.

Wie wird das Portfolio aufgebaut?

Beim Aufbau eines neuen Portfolios propagieren wir eine zeitliche Staffelung, wenn Sie Liquidität einbringen. Wichtig ist uns eine Diversifikation auf der Zeitachse, da es das optimale Timing nicht gibt. Wenn die Vergleichbarkeit mit anderen Mandaten für Sie zentral ist, ist ein umgehender Aufbau des Portfolios selbstverständlich möglich.

Martina Meier
«Wir haben bewiesen, dass wir langfristig eine überdurch­schnittliche Wertent­wicklung erzielen.»
Martina Meier, Portfolio Manager
Dr. Pirmin Hotz Vermögensverwaltungen AG
Dorfstrasse 16 | 6340 Baar, Schweiz | +41 41 767 46 00
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Bitte JavaScript aktivieren, um das Formular zu senden